Vorbesprechung 16. August 16:00 im Caritas-Bistro


Es war ein freundliche Runde: Herr Naijkens mit Frau und zwei weiteren Damen als VertreterInnen der indischen Kochgruppe waren gekommen, um Ihre Rezeptvorschläge zu unterbreiten.

Frau Ortscheid und Frau Joel kamen als Repräsentaten der übernächsten, spanischen Kochgruppe.

Herr Jäger als Projektleiter seitens der Caritas kurzzeitig und ich waren ebenfalls zugegen.

Gerichte für den 30. August 2012

Prone Curry (Garnelen Curry)
Thoran (Karotten, Erbsen, Kokosraspel) – vegetarisch
Alugobhi (Reis, Blumenkohl) – vegetarisch
Murgpalak (Hühnchen mit Spinat)
Raita (Yoghurtsauce mit Minze) – vegetarisch
Bananaflitters (Bananendessert) – vegetarisch
Payasam (Dessert) – vegetarisch

Beilagen: Reis und Chapati (Fladenbrot)

Getränk: Mangolassy (Fruchtgetränk mit Yoghurt)

Die Küche wurde im Anschluss der Gesprächsrunde natürlich auch besucht.

Über die Mengen sind wir in ähnliche Diskussionen gekommen “wie immer” – möchte ich fast schreiben. Ich versuche zu bremsen, aber natürlich möchte keine Köchin und kein Koch zu wenig auf dem Tisch stehen haben … Jedenfalls werden wir frühzeitig “doggie bags” in ausreichender Zahl besorgen.

Was mich wieder überrascht hat sind die Ähnlichkeiten. Frau Joel kennt die kolumbianische Küche und es gibt viele Gemeinsamkeiten mit der Indischen. Das wäre eine Untersuchung wert, wie sich die Kenntnis der Lebensmittel, deren Anbau und Zubereitung auf diesem Planeten verbreitet hat und zu sehen, was in jüngster Zeit passiert …

Das nächste Treffen findet am Dienstag, den 28. August um 10:00 statt. wir starten an der Vanini-Eisdiele am Marktplatz:

1. Wochenmarkt,
2. Weltladen und
3. Denn’s Biomarkt.

Dann möchte ich noch meine Vorfreude ausdrücken – die Gäste dürfen sich auf Indische Musik, Bilder und überhaupt ein indisches Ambiente freuen. Und es werden drei Referate gehalten:

Indische Gewürze – ein Überblick
Reis auf Reisen – die Geschichte eines Nahrungsmittels – Ansätze für Vertiefungen
die kolumbianische Küche – verschiedene Gesichtspunkte.

Bis denn – Christian

3. Weltkochen am 30. August – jetzt endgültig …

So – noch einmal Verschieben – aus gutem Grund: das Ramadanfasten – es endet am 19. August. Damit ist der neue Termin kompatibel und wir möchten unsere muslimischen Freunde gerne mit uns gemeinsam speisend an der gedeckten Tafel sehen lipitor medication.

Die Vorbesprechung heute war sehr angenehm – wie immer, eigentlich.
Herr Naaijkens brachte seine Frau Varsha Sharma und zwei Freundinnen mit: Frau Roshni Rix und Frau Nicky Ahluwalcia.
Neben Inhaltlichem – ich erinnere Blumenkohl, Linsen, Kartoffeln, Reis, Hünchenfleisch, Garnelen, Curry, Papadam, Naan und Bekanntem: türkischer Ayran ist ähnlich dem indischen Lassi, wurden Termine vereinbart:

am Donnerstag, den 16. August – 16:00 werden im Caritas Infocafé die Einkaufs- und Besorgungslisten erstellt. Am Dienstag, den 28. wird der Wochenmarkt besucht, um zu bestellen – der Biodiscounter Denn’s und der Weltladen stehen ebenfalls auf dem Programm.

Jetzt gilt es noch, die übernächsten Köchinnen und Köche zu finden.
Wobei ich gerne mit weiteren Männern kochen würde, was mir/uns so einfällt oder sind die “Spanier” doch die Passenderen? Meinungen sind erbeten!

Übrigens verbindet die Staffel der türkische Samowar, den Frau Gelir auch dieses Mal wieder mitzubringen versprach – herzlichen Dank!

Christian

Zweites Weltkochen – 6. Juni 2012

Das Küchenteam steht bereit und hat sich sehr schnell in der fremden Küche zurecht gefunden.

Um 12:00 wurde der Vorteig angesetzt und ab 14:00 ging alles ruckzuck. Ab und an wurde ich etwas gefragt. Und ein paar Besorgungen standen noch aus – wobei der Vanilin-Zucker mit echter Bourbon Vanille zu einem Aufschrei führte, da die kleinen dunklen Kügelchen den Bliniteig unbekannt veränderten – äußerlich …

Und es war viel Arbeit – meisterliche Handarbeit. Ich durfte immer probieren und die frischen Blini und Piroschka haben mich wirklich überrascht: sehr fein und zart. Die Kartoffelfüllung in den Piroschka ging mit dem Teigmantel eine wunderbare Verbindung ein. Ein geschmackliches Vergnügen erster Sahne.

Und bei aller Arbeit wurde wie schon bei den Köchinnen des ersten Weltkochens viel gerascht und gelacht – davon habe ich leider wenig verstanden …<a href="https://www azithromycin 250mg.weltkochen.de/wp-content/uploads/2012/06/IMG_0098.jpg”>

Oben wurde der Saal gerichtet – diesmal mussten wir zum Speisen aus dem Keller in den ersten Stock – da so viele Gäste angekündigt waren. Dieser Saal hat ein gutes Ambiente.

Wir konnten den Decken-Beamer nutzen um ein Video des Kultur- Bildungs- und Sportverein Worms e.V. anzuschauen und ein Weltkarte veranschaulichte die Nähe bzw. Ferne unserer Länder.

Die Staffellöffelübergabe vno Herrn Michael Krjukov an Herrn Peter Naaijkens und Überreichung von Geschenken der Anerkennung rundeten die sehr gelungene Veranstaltung ab.

Herr Naaijkens hat den Löffel übrigens stellvertretend für das nächste Team übernommen: die indische Delegation. Der Termin für den Kochabend steht auch schon fest: Donnerstag, der 23. August 2012.

Hier noch ein kleines Küchen-Highlight – jedenfalls viel es mir so auf:  Video